· 

Kreative Kissenliebe

Habt Ihr auch immer wieder das Bedürfnis nach optischer Veränderung in eurem Zuhause?

 

Generell bringe ich gerne Bewegung in Haus und Garten, in dem ich regelmäßig Möbel rücke, Deko von links nach rechts tausche, Alltagsgegenstände upcycle, umbaue und streiche und mit meinen Ideen immer wieder für Veränderung sorge.

Hierbei mag ich es, je nach Jahreszeit mit verschiedenen Farbtönen, Mustern und Stoffen zu spielen.

 

Eine einfache und schnelle Veränderung in der Einrichtung schaffe ich dabei gerne mit Kissenhüllen.

 


Im Frühling und Sommer umgebe ich mich gerne mit frischen, hellen Farbtönen.

 

Im Herbst und Winter darf dann gerne auch ein warmes Rot einziehen ...

 

Dabei wäre es ziemlich kostspielig, immer dann, wenn sich Jahreszeit, Geschmack und meine Dekolaune ändern, neue Kissenhüllen zu kaufen.

Deshalb nähe ich gerne meine Kissenhüllen aus schönen Geschirrtüchern, ausrangierten Jeans, Pullis, Bettüberzügen oder was sich sonst so an Stoffen ansammelt.. Appliziert mit Druckmotiven von Shirts oder mit abgetrennten Labels von Kleidung oder Taschen werden sie schnell zu trendigen Hinguckern.

Im Frühling wähle ich gerne Pastelltöne wie Rosa, Lindgrün, Helltürkis oder Hellblau. Auch kleine, florale Muster in Verbindung mit Punkten und Streifen sprechen mich dann besonders an.


Im Sommer zieht in unserem Schwedenhaus der Strandhauslook ein ... und dazu gehören für uns natürliche Materialien wie Rattan und Jute,  Farbkombis und -töne wie Sand, Blau und Weiß, Streifen, maritime Motive und Deko. 


Ich nähe Kissenhüllen immer mit einem Hotelverschluss. Das ist schnell gemacht und man benötigt weder Reißverschluss noch Knöpfe.

Mein Kreativ-Tipp: Kissenhülle mit Hotelverschluss fix gemacht:

 

* Eine Stoffbahn in der Breite des Kissens plus Nahtzugabe von je 1,5 cm pro Seite zuschneiden.

  Die Länge der Stoffbahn ergibt sich aus der doppelten Kissenlänge plus ca. 30 cm.

  Beispiel: Für ein Kissen 40 x40 cm muss die Stoffbahn 43 cm breit und 110 cm lang sein.

 

* Die langen Seiten mit einem Zickzackstich einfassen, damit die Schnittkanten nicht ausfransen.

  Eine schmale Seite 2 cm und gleich nochmals 3 cm auf die linke Stoffseite umschlagen. Den Umschlag mit Nadeln fixieren und

  2,5 cm breit absteppen.
  Mit der 2. schmalen Seite gleich verfahren. 

 

* Nun die Stoffbahn rechts auf rechts so übereinander legen, dass der Stoff in der Mitte der Kissenrückseite um 20 cm

  überlappt.

  Dann die Kissenseiten mit Nadeln fixieren und 1,5 cm breit absteppen.

  Einmal wenden, Kissen einschieben und freuen!


Es gefällt mir, mit Stoffen, Farben und Mustern zu spielen. So kann ich immer individuell mit verschiedenen Kissenhüllen die Stimmung zaubern, die wir uns gerade wünschen.

Ganz nebenbei finden es alle Familienmitglieder besonders schön, wenn die zu klein gewordene Lieblingsjeans oder der heißgeliebte Pulli mit Loch eine neue Funktion bekommen und plötzlich in Form eines Kissenüberzuges Haus und Garten gemütlich machen.

So, das war´s auch schon wieder.

Vielleicht habt Ihr jetzt Lust bekommen, ein bisschen zu nähen ?!

Wenn ja, dann wünsche ich viel Freude dabei und gutes Gelingen.

Fröhlich winkend aus meinem Atelier,

Annette