Glücksmoment-Geschenke

 

 Hallo ihr Lieben,

Der Herbst im November zeigt sich mehr und mehr mit sinkenden Temperaturen, kühlen Herbstwinden und kahl werdenden Bäumen.

Damit verbunden freuen wir uns wieder auf gemütliche Tage im Haus und auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit, die nun nicht mehr lange auf sich warten lässt.

 

 

 

In unserer Familie ist es seit je her üblich, selbst gewerkelte Geschenke an Weihnachten zu verschenken. 

Schon als Kind konnte ich Stunden damit verbringen, Geschenke zu basteln, meist mit Holz,
Naturmaterialien und Farben. 

Das Austüfteln, Planen und Herstellen der kleinen Geheimnisse war immer etwas ganz Besonderes.
Das Verschenken war dann der große Höhepunkt, den ich kaum erwarten konnte.

 

 

Längst bin ich den Kinderschuhen entwachsen, aber die Freude, Selbstgemachtes zu verschenken, ist geblieben. 

Auch unsere Kinder haben diese Vorliebe übernommen und überraschen uns immer wieder mit tollen Ideen für Haus und Garten.

Selbst heute noch als Teenager beginnt in der Vorweihnachtszeit in ihren Zimmern und in der Werkstatt eine zauberhafte Geheimniskrämerei. 

 Dann wird gesägt, gehämmert, geschraubt, gestrichen, gemalt,... 

 

 

...und es entstehen solch wunderbare Schätze wie dieses Wandboard, das wir letztes Weihnachten auspacken durften.

Längst hat es seinen Platz in unserem offenen Treppenbereich gefunden und erfreut uns jeden Tag aufs Neue.

 Regalbrett und Metallhaken lassen mir Platz für wechselnde Wohnaccessoires, die immer wieder neue Akzente setzen.

- Kerzenständer und Holzschild "Lieblingstag" aus dem Schwedenhausatelier Ann & Jan (-:

 

 

Ich mag es, Laternen in allen Variationen aufzuhängen und aufzustellen. Sie sind nicht nur dekorativ, sondern zaubern auch abends mit ihrem Kerzenlicht eine wunderbare Stimmung.

 

 

Das Wandboard passt ganz wunderbar zum skandinavischen Landhausstil, den wir in unserem "röda hus" leben.

 

 

Ein paar Stufen weiter unten hängt diese originelle Hakenleiste. Auch sie war eine Weihnachtsüberraschung unserer Kinder.

 

 

Grobes Holz und Astgabeln als Haken verleihen ihr einen ganz bezaubernden, urigen und natürlichen Charme.

 


 

Die kleinen Holzhäuser am Fenster unseres offenen Treppenbereichs habe ich vor wenigen Jahren zur Winterzeit für uns selbst und einige auch zum Verschenken gewerkelt. Jedes Jahr im Herbst und Winter bekommen sie irgendwo ein Plätzchen im Haus, bevor sie dann im Frühling wieder weggeräumt werden. 

 

 

 "Wenig Aufwand, große Wirkung"

Die Häuschen sind aus groben Holzlatten geschaffen. Aufgeklebte Baumrindenstücke bilden die Dächer.

Mit Acryl- oder Bastelfarben können Sie dann ganz individuell bemalt werden. 

Vielleicht wollt ihr es ja mal ausprobieren ?

 


 

Geschenke, die von Herzen kommen, sind einfach besonders.

Und es ist dabei ganz egal, ob sie mit Freude selbst gemacht oder mit Liebe ausgesucht werden. 

Und bestimmt kennt ihr auch das tolle Gefühl, wenn Euer Geschenk ausgepackt wird und ihr sehen, spüren und fühlen könnt, wie sehr sich der oder die Beschenkte darüber freut ?! 

Ich finde, das ist genauso erfüllend und schön, wie selbst von Herzen beschenkt zu werden.

 

 

In Vorfreude auf eine kreative und gemütliche Adventszeit wünsche ich Euch allen viel Freude beim Planen, Basteln, Werkeln oder Aussuchen Eurer persönlicher "Glücksmoment-Geschenke".

Bis bald und fröhlich winkend aus dem "röda hus",

Annette

 

Diese und noch mehr Individuelle und personalisierbare "Glücksmoment-Geschenke" findet ihr bei mir im
Onlinelädchen Ann & Jan.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sabine (Samstag, 04 November 2017 18:24)

    Auf's Neue wieder ein traumhafter blog! Alle Details wunderschön! Macht mir auch wieder richtig Lust zum Umdekorieren! Rot finde ich in der Adventszeit einfach klasse! Liebe Grüße aus Mötzingen! ��

  • #2

    Conny (Montag, 13 November 2017 21:18)

    Danke für diesen wunderbaren Post Annette. Die kleinen Höuschen sind so entzückend, fast als wären sie dort gewachsen, wo du sie liebevoll hingestellt hast. Danke auch für die tolle Inspiration mit der Hackenleiste (oder besser, Danke dafür an deine Kindér) Ich habe erst vor ein paar Tagen Astgabeln wiedergefunden, die wir vor einem Jahr aus dem Schwedenurlaub mitgebracht haben - jetzt weiß ich was ich daraus basteln werde. Ganz liebe Grüße, Conny

  • #3

    Annette (Mittwoch, 15 November 2017 17:41)

    Hallo liebe Sabine,
    es freut mich, dass ich dich zum um dekorieren inspiriere, die bevorstehende Adventszeit eignet sich auch prima dazu, finde ich. Ich mag die Farbe Rot auch sehr gerne. Sie ist frisch und warm zugleich, v.a. wenn man sie mit einer weiteren frischen Farbe, z.B. hellblau, rosa oder maigrün kombiniert, je nach Jahreszeit. Aber jetzt im Herbst und Winter darf Rot auch gerne etwas dominanter sein. Liebe Grüße nach Mötzingen,
    Annette

  • #4

    Annette (Mittwoch, 15 November 2017 17:47)

    Hallo liebe Conny,
    danke für deinen lieben Kommentar. Es ist einfach erstaunlich wie man mit einfachen Dingen aus der Natur werkeln und Schönes gestalten kann. Das finde ich noch viel spannender, als mit vielen vorgefertigten Materialien zu arbeiten, die man sich erst langwierig und teuer besorgen muss. Ich wünsche Dir viel Freude beim Verarbeiten deiner Astgabeln aus Schweden und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis (vielleicht magst du es ja dann auf deinem zauberhaften Blog zeigen?! ) Ganz liebe Grüße an Dich,
    Annette

  • #5

    Patrick Östreicher (Donnerstag, 23 November 2017 16:16)

    Liebe Annette.

    ich muss sagen, ich finde es toll, dass Du auch jemand bist, der mit Begeisterung und von Herzen Selbstgemachtes verschenkt. Auch wenn ich bei weitem nicht solche handwerklichen Fähigkeiten parat habe, so versuche ich doch auch immer etwas zu finden, was ich selbst zusammenstellen, basteln oder formen kann.
    Es macht einfach einen ganz anderen Spaß, an etwas zu arbeiten und sich etwas auszudenken, das im besten Fall auch noch einen speziellen persönlichen Bezug hat.

    Gleichzeitig ist es mir leider auch schon passiert, dass manche Menschen nicht verstehen, dass selbst etwas, das ein wenig kruder gemacht ist, trotzdem so viel mehr wert ist, wenn es von Herzen kommt, als eine "zahlen und gut" Lösung.

    Vielen Dank an Dich deswegen, dass du hier jemand bist, der andere inspiriert und mitnimmt. Ich finde vor allem die Hakenleiste richtig klasse (ich bin recht praktisch gesinnt), aber auch die Holzhäuser sind eeeecht entzückend. Da sieht man wirklich, wie man aus ganz einfachen Stücken echt geniale Geschenke machen kann.
    Super, super, super, ich finde das echt fantastisch! :)

    Viele Grüße

  • #6

    Annette (Freitag, 24 November 2017 16:37)

    Lieber Patrick,
    dein Kommentar zu meinem Blogbeitrag freut mich riesig - vielen lieben Dank.
    Ja, da hast du recht ... es gibt Menschen, die mit "Selbstgemachten Dingen" nichts anzufangen wissen und sich daran nicht erfreuen können. Meist merkt man das ja relativ schnell und ganz oft sieht man es auch an ihrer Art der Einrichtung. Und ich denke, dann ist die "zahlen und gut"-Lösung tatsächlich die Bessere.
    "Selbstgemachtes" oder "Mit Liebe und Sorgfalt Ausgesuchtes" zu verschenken, ist so viel erfüllender und herzlicher - nicht nur für den Beschenkten, sondern auch für den Schenkenden.
    Wie schön, dass auch du zu diesen Menschen gehörst, die Kreativität zu schätzen wissen.
    Vielen lieben Dank nochmals für das tolle Lob, das du mir mit deinem Kommentar gemacht hast.
    Liebe Grüße, Annette