· 

Flohmarktschätze

 

 

Hab ich eigentlich schon erwähnt, dass ich es liebe,

auf Flohmärkten zu stöbern

und mich in Second Hand Läden zu tummeln ?

 

Immer auf der Suche nach besonderen Lieblingsteilen,

meldet sich dann wie auf Knopfdruck mein Jagdinstinkt nach Schnäppchen mit Kreativpotenzial, den meine Familie zwar amüsant lächelnd, aber immer liebevoll und geduldig mitträgt.... (-;

 

 

Es kommt dann schon mal vor, dass ich während meines Entdeckungseifers sacht geäußerte Bedenken höre, in Form von ...

"...was willst du denn damit ...?"

"... dafür haben wir doch gar keinen Platz mehr im Haus ..."

"... wie sollen wir das denn jetzt transportieren ..."

Dann wird kurz Familienrat gehalten, wobei ich zugebe, dass ich dabei versuche, sehr überzeugend zu sein (-: , bevor dann die Entscheidung fällt.

 

 

Bei uns im röda hus finden sich viele Lieblingsteile vom Flohmarkt, die ich nach unserem Geschmack gestrichen und verändert habe. Zwei dieser Lieblingsteile zeige ich Euch heute in diesem Post.

 

 

 Krustige und schmuddelige Flohmarktstände mag ich gar nicht.

Am liebsten sind mir die kleinen Stände von Privatpersonen, die verkaufen, was sie nicht mehr brauchen oder wollen.

Dieses ehemalige Tellerregal stammt von einem Flohmarkt bei uns in der Nähe.

Wir haben es für 12 Euro von einer sehr netten Frau erstanden, die das Haus ihrer Eltern geräumt hat.

Die Tellerhalterungen auf dem oberen Brett fehlen und der rustikale Landhauscharme in Eiche passte nur bedingt in unsere skandinavisch helle Einrichtung. Dennoch wusste ich sofort, das will unbedingt mit... (-:

 

 

Mit selbst hergestellter Kreidefarbe verpasste ich meinem neu erworbenen Vintage-Regal das für uns passende Outfit. 

Für die Rückwand sägte ich einige weiß gestrichene Paneelbretter zu, die die Farben meiner Deko noch etwas mehr zum Leuchten bringen.

 

 

Die ehemals biederen Holzknöpfe an den Schubladen habe ich durch Möbelknöpfe in fröhlichem Design ersetzt.

 

 

Ich liebe solche Kleinmöbel, die ich immer wieder mit schönen Dingen dekorieren kann.

Je nach Jahreszeit und auch spontan nach Lust und Laune wechsle ich die Deko.
Dabei nutze ich gerne schönes Geschirr, liebevolle Wohnaccessoires aus meinem Schwedenhausatelier, Blumen, und was mir sonst so gefällt und in den Sinn kommt.

 

 

Gleich ums Eck, in der Küche am Kühlschrank, hängt eine weiteres Vintage-Regal, das ich seeehr mag.

Es hat v.a. eine ganz besondere Bedeutung, weil es mich an eine unserer Reisen nach Schweden erinnert. 

In Schweden gibt es neben den loppis (Flohmärkte) auch sehr viele Secondhand-Läden. Diese sind manchmal ganz klein, oft aber auch richtig groß, über mehrere Stockwerke verteilt und nach Warengruppen getrennt, ähnlich wie in unseren Kaufhäusern.

 

 

Das kleine Küchenregal stammt aus einem Secondhand-Laden in Göteborg, der von Kleidung, Schuhe , Haushaltswaren, Werkzeuge, Möbel, ... alles hatte, was man sich nur vorstellen kann. Ich hätte den halben Tag dort verbringen können, wenn nicht meine Lieben irgendwann ungeduldig geworden wären.

So viele tolle Möbel im skandinavischen Landhausstil, die perfekt zu uns gepasst hätten, zauberhaftes Geschirr, das frau immer gebrauchen kann, ... und kein Platz in unserem Campingbus, um all die Verlockungen irgendwie nach Deutschland zu bringen (-:

Also reduzierte ich die Auswahl schweren Herzens auf mein kleines Küchenlieblingsregal, auf eine bezaubernde Butterdose und einen dekorativen Wandhaken.

 

 

Mit weißer Kreidefarbe bekam es zuhause ein neues Aussehen und seither hängt es in der Küche und beherbergt Topflappen, Tücher, Tee- oder Gewürzdosen.

 

 

Kreidefarbe lässt sich ganz einfach selbst herstellen. Ihr braucht dazu Schlämmkreide (gibt es im Internet zu kaufen) und seidenmatter Acryllack (Möbellack) in eurem Wunschton.

Dann verrührt ihr beides im Verhältnis 2 : 1 , also 2 Teile Lack und 1 Teil Schlämmkreide.

Und schon kann es losgehen ...

Je nach dem, wie deckend ihr es haben wollt, macht ihr einen oder auch 2 Anstriche. 

Die Holzoberfläche fühlt sich danach wunderbar samtig an und die Farbe wirkt angenehm matt.

Vielleicht wollt ihr es ja mal probieren ...?

 

 Und weil es heute so mild und frühlingshaft ist, gehe ich jetzt schnell noch ein bisschen nach draußen, um die herrlichen Sonnenstrahlen einzufangen.

Bis ganz bald und fröhlich winkend aus dem röda hus,

Annette

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Beate (Montag, 29 Januar 2018 17:37)

    Ich suche gleich nach den nächsten Flohmarktterminen in meiner, habe durch deinen Blog richtig Lust bekommen, wieder selbst etwas auszuprobieren. Wunderschöne Photos :)
    Liebe Grüße
    Beate

  • #2

    Jutta König (Samstag, 10 Februar 2018 14:11)

    Wow liebe Annette, die Regale sind ganz wundervoll geworden
    und passen perfekt in dein Zuhause.
    Auch ich habe hier und da noch ein Regal rumstehen, das wohl einen Anstrich nötig hat,
    um ein Plätzchen bei mir im Schwedenhaus zu finden.
    Muss ich vorher anschleifen oder kann ich einfach direkt drauf los streichen ??
    Ich habe noch nie mit Kreidefarbe gearbeitet
    und habe nun richtig Lust darauf bekommen.
    Lieben Dank dafür und viele Grüße Jutta !!

  • #3

    Annette (Samstag, 17 Februar 2018 20:44)

    Liebe Beate,
    es freut mich, wenn ich in Dir die Lust nach Flohmärkten geweckt habe. Leider ist die Jahreszeit im Moment nicht ideal für die Flohmarktsuche. Aber im Frühling geht es dann mit den Ersten wieder los und ich freue mich auch schon wieder sehr darauf - das ist ein bisschen wie Ostern für Erwachsene. Man sucht, man findet und man freut sich (-:
    Liebe Grüße, Annette

  • #4

    Annette (Samstag, 17 Februar 2018 20:48)

    Liebe Jutta,
    ich freue mich, dass die meine aufgehübschten Regale gefallen. Ich habe sie mit Schleifpapier von Hand etwas angeschliffen, aber eher flüchtig und dann mit der Kreidefarbe 2 mal gestrichen. Allerdings nehme ich Kreidefarbe nur für Kleinmöbel, die reinen Dekozwecken dienen. Für Gebrauchsmöbel, wie Tische oder Schränke, die häufig auf und zu gemacht werden, nehme ich persönlich lieber einen Weißlack, der auf mich robuster wirkt.
    Liebe Grüße zu dir in die kleine Lotta,
    Annette