· 

Rezept und Zutaten zum Bau einer Küchenbank (-:

 

Ein fröhliches Hej aus der Küche (-:

heute mit einem Rezept und den notwendigen Zutaten für den Bau einer gemütlichen Küchenbank (-;

 

Ganz nach dem Motto...

"Geht nicht, gibt´s nicht" oder

"Was nicht passt, wird passend gemacht",

haben wir uns den Traum von einer gemütlichen Küchenbank verwirklicht,

obwohl wir eigentlich dachten,

dass wir dazu gar keinen geeigneten Platz hätten (-:

 

Wie wir das angestellt und gewerkelt haben,

zeigen wir Euch jetzt gerne ...

Eine Wohnküche ist für mich seit jeher etwas ganz Besonderes und Gemütliches...

 

Wie gut ich mich noch an die große, gesellige Küche meiner Oma erinnere ...

 

oder an die Wohnküche meines Elternahauses, in der es so oft nach Kuchen duftete,

in der wir unzählige Stunden am großen Tisch gebastelt und Gesellschaftsspiele gespielt haben, 

in der ich mich am liebsten auf die breiten und warmen Fenstersimse über den Heizkörpern gelümmelt habe...

 

Eine kleine Küchenbank mit gemütlichen Kissen...

das würde doch gut zu solch einem Gemütlichkeitsgefühl passen,

aber unsere Küche gab auf den ersten Blick kein Platz mehr dafür her...

Hier mal ein Archivfoto mit einem Blick in unsere Küche, wie sie ohne Bank ausgesehen hat.

Die Wandgestaltung mit Vitrinenschrank und Regalen hat uns schon immer prima gefallen,

aber der Küchenblock unterbrach optisch massiv die Verbindung

zwischen Küche und dem angrenzenden, offenen Essbereich.

 

Außerdem blieb immer dieses Wandstück unter den Hängeregalen,

das sich für uns nie so richtig in den Raum integrieren konnte...

 

... eigentlich das einzig verbleibende Plätchen für eine mögliche Küchenbank,

wenn da nicht die Schubladenauszüge im Küchenblock wären.

Und plötzlich war sie da... die Lösung (-:

... wir verzichten künftig einfach auf den unteren Schubladenauszug im Küchenblock !!!

 

Bevor es mit dem Küchenbank-Bau losging,

haben wir vorbereitend erst mal dieses Wandstück unter den Regalen mit Holzpaneelen verkleidet und gestrichen... (-:

 

So, aber nun zum eigentlichen Bau...

Als Grundlage für unsere Küchenbank

haben wir uns 3 Küchen-Oberschränke inkl. 3 Schubladen-Auszügen und Türfronten gekauft.

Die Bank durfte maximal 1,60 m lang werden und so haben wir uns für folgende Korpusse entschieden:

2 Oberschränke in den Maßen B 40 x T 40 x H 40 cm

1 Oberschrank in den Maßen B 60 x T 40 x H 40 cm

 

Auf dem folgenden Foto sieht man die 3 Oberschränke zusammengebaut mit den bereits montierten Schienen für die Schubladenauszüge.

 

Zur Stabilität wurden die Korpusse mit mehreren Schrauben an den inneren Seitenteilen fest miteinander verbunden.

 

Damit später die Schubladenauszüge nicht am Boden streifen und wir der Bank noch einen hübschen Sockel geben können, haben wir die gesamte "Bank" auf 2 Längsbalken (vorne und hinten) gestellt.

 

Der vordere Längsbalken (im Foto an den Pfeilen zu erkennen) dient später auch als Auflage für den Banksockel.

 

Mit den montierten Fronten sehen die aneinander gereihten Oberschränke schon fast wie eine Bank aus (-:

 

Wie erwähnt, werden wir auf den unteren Schubladenauszug unseres Küchenblocks künftig verzichten,

denn genau da wird unsere neue Küchenbank anschließen.

Dafür haben wir vorab den Griff abmontiert, damit die "Bank" später bündig an den Block gestellt werden kann.

 

Im folgenden Foto steht die "Bank" bereits an ihrem richtigen Platz, bündig an Küchenblock und Wand..

  

Da die Seitenwände der Korpusse schlicht glatt und weiß waren, haben wir die sichtbare Seitenwand des äußeren Schrankelements - passend zu unserem Wohnstil - mit Holzpaneelen verkleidet

und im Farbton unserer Küchenmöbel gestrichen.

 

Als Sitzfläche haben wir eine alte, dicke Tischplatte aus massiver Buche, die wir noch übrig hatten,

in passender Länge und Breite zugesägt.

Alternativ könnt ihr Euch im Holzfachhandel oder im Baumarkt eine dicke Holz- oder Arbeitsplatte passend zusägen lassen.

 

Außerdem haben wir die Bank nun vorne und seitlich mit einem Holzsockel eingefasst und gestrichen.

Solche Massivholz-Sockel in natur findet man z.B. im Baumarkt

Als Auflage zum Anschrauben des Holzsockels diente uns der vordere Längsbalken unter den Schränken

sowie seitlich die Holzpaneelen.

Zum Schluss wurden noch die Griffe an den Schubladenfronten montiert

und eins fix drei ist die kleine Bank fertig (-:

Wir haben zwar einen Auszug zugebaut, aber dafür 3 neue Auszugfächer dazu bekommen ... FREU (((-:

 

Die kleine Bank bereichert unsere Wohnküche sowohl optisch als auch praktisch...

.. Und wir sind super zufrieden mit dieser Lösung (-:

Fast ein bisschen wie zu meinen Kinderzeiten,

als ich mich auf die breiten, warmen Fenstersimse über der Heizung gelümmelt habe... ihr wisst schon (-;

 

Ich schick Euch jetzt einfach zum Schluss noch einen fröhlichen Winker vom Bänkchen aus...

bis zum nächsten Mal,

Eure Ann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dirk (Freitag, 12 November 2021 19:16)

    Das ist ja super gemütlich und richtig schön. Was man nicht alles selbst gestalten kann ;)